Rassezuchtverein für Weisse Schweizer Schäferhunde e.V.
Rassezuchtverein für Weisse Schweizer Schäferhunde e.V.

RWS Bundessiegerprüfung am 15. und 16.09.2017 in Lützelbach  

2017 wurde die RWS Bundessiegerprüfung in Lützelbach ausgerichtet, auf dem Gelände der SV OG Lützelbach.
Hier möchte ich mich auch gleich bedanken dass uns das Ortgruppen Team das Gelände zur Verfügung gestellt hat und uns das ganze Wochenende hindurch unterstützt hat. Nicht zuletzt mit leckeren Speisen und Getränken.

 

Als Richter konnten wir in diesem Jahr Herrn Heinrich Balonier gewinnen, der den meisten, die auch schon an
unseren Veranstaltungen in Großostheim teilgenommen haben, bekannt war.
Mit viel Geduld und Fairness richtete er Freitag und Samstag durch alle Sparten.

 

Am Anfang noch immer mit viel Überredungskunst, gingen am Ende doch 15 Teams an den Start. Es ist wirklich manchmal schwer den ein oder die andere zur Teilnahme zu überreden. Deswegen freue ich mich sehr über die wenigen, für die es jedes Jahr selbstverständlich ist an unserer Hauptveranstaltung teil zu nehmen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Starter, denn ohne Euch wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.

Als Schutzdiensthelfer konnten wir den ehemaligen Lehrhelfer Jörg Schmidt gewinnen.
Fährtenleger waren Friedbert Billinger, Stefan Herrmann und Stefan Blasius.

Freitags nachmittags starteten wir mit leichter Verspätung. Eine Teilnehmerin fehlte noch.
Gerade sollte es mit den
ersten Fährten los gehen, als der Himmel seine Schleusen öffnete. Ein wahrer
Wolkenbruch. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei und es konnte endlich los gehen.

Die beiden FPr2 wurden abgesucht. Beide Hündinnen ließen sich leider ablenken, aber erreichten dennoch ihr Ziel. Zuerst ging Alexandra Nussbaum mit Bamboocha Taien an den Start und erreichte 78 Punkte.
Gleich im Anschluss startet Marion Blasius mit ihrer Chayenne Blue vom Donnersberger Land. Chayenne überläuft den ersten Winkel, findet aber selbstständig wieder zurück, beim zweiten bekommt sie Hilfe per Hörzeichen. Wird natürlich stark entwertet und die beiden kommen mit 79 Punkten ins Ziel.

Wieder
am Platz angekommen zeigt Nicola Bockelmann mit Ihrem Challenger´s Crack vom Heiligen Gral eine sehr gute Begleithundeprüfung. Nicola führte sicher und gekonnt vor, auch im Verkehrsteil gab es keine
Beanstandungen für den Richter. Also Prüfungsziel erreicht. Marion und Chayenne stellten sich als
Dummy zur Verfügung, da Xankoo wegen einer Verletzung an der Pfote noch einen Kontrollbesuch beim Tierarzt hatte.

 

In den Abendstunden hatten die IPO Hunde noch die Gelegenheit zu einem letzten Schutzdiensttraining mit dem Helfer. Danach wurde der Tag bei netten Gesprächen, lecker Essen und dem ein oder anderen Schluck beendet.

 

Samstags morgens um 8 Uhr ging´s los. Zuerst wurden die FH Fährten auf Acker getreten, dann ging es schon zu den IPO Fährten. Hier wurde die Geduld des Richters kurz auf die Probe gestellt, denn wir musste dazu das
Gelände wechseln. Schließlich hatten wir den Prüflingen schöne Wiese zum suchen versprochen. Sheila und
Charlie waren die ersten. Zuerst wollte Charlie sich ablenken lassen, suchte sich am Ende dann doch ein und
verwies auch den Gegenstand. Die beiden erreichten 70 Punkte.

 

Weiter ging es mit der IPO2 Fährte. Jewel und Joé starteten sicher und gekonnt, Jewel verwies den ersten
Gegenstand im stehen, den zweiten überlief sie leider. Dennoch hielt sie die Fährte recht sicher und wurde mit einem Gut bewertet.

Die IPO3 Fährten wurden zwischen den Teams ausgelost.
Voodoo begann, hielt die Fährte, nahm die Winkel und verwies die ersten beiden Gegenstände. Die meisten
Punkte lies er auf dem letzten Schenkel, als er sich vom offensichtlich gut schmeckenden Gras kurz ablenken lies, kurz mit hoher Nase suchte und einen Gegenstand überlief. Norbert und Voodoo erarbeiteten sich dennoch gute 86 Punkte.

 

Joe und Queeny zeigten eine sehr gute Arbeit. Queeny hielt die Fährte vorzüglich, suchte die Winkel schön aus und verschenkte Punkte indem sie den letzten Gegenstand überlief. Dennoch eine sehr gute Arbeit mit 91 Punkte.

 

Dann kam der große Schreck, fährt da nicht ein Holzmacher mit seinem Traktor über unsere Fährte?
Von unserem Standpunkt konnte man es nicht mit Sicherheit sagen.
Nicola und Boreas starteten. Zuerst ging Boreas sicher los, hielt die Fährte, suchte den ersten Winkel schön aus und dann kam die Gewissheit. Der Traktor ist tatsächlich über die Fährte gefahren. Schön über den zweiten
Winkel. Boreas verlor die Spur. Heinz Balonier lies Gnade vor Recht walten und Nicola durfte Boreas neu
ansetzen. Am Ende fehlte ein Gegenstand und die beiden bekamen noch 89 Punkte.


Marvin und Canthika waren die nächsten. Canthika suchte mit etwas hoher Nase und am 2. Winkel stockte auch sie. Faselte etwas kam dann aber wieder in die Fährte rein. Auch hier ist der Traktor leicht über die Spur
gefahren, weshalb der Richter das faseln an dem Winkel nicht entwertete. So bekamen die beiden noch
87 Punkte.

 

Nun waren die FH´ler dran. Wieder wurde das Gelände gewechselt, denn nun brauchten wir Acker und Wiese. Die beiden FH1 Fährten wurden ausgelost und Stefan Blasius mit seinem Bark of white Champions zogen die 1.
Los ging es auf Ackergelände, leicht abschüssig. Stefan setzte Bark an und der suchte zielstrebig mit tiefer Nase über das ganze Gelände. Verwies die Gegenstände korrekt, suchte die Winkel schön aus. Auch der
Geländewechsel störte Bark beim suchen nicht. Diese Vorzügliche Fährtenarbeit wurde von Heinz Balonier mit
sensationellen 100 Punkten belohnt.

Als nächstes startete Frank Weber mit seiner Cimba Princess of white Soul, ebenso in FH1.
Frank
setzt Cimba an und diese folgt auch sogleich dem Fährtenverlauf sicher und zielstrebig. Gleichmäßig
arbeitet die Hündin sich durch die Fährte, lässt sich nur leider durch die Verleitung irritieren und folgt dieser. Hier muss der Richter leider abbrechen. So Schade, aber Kopf hoch. Beim nächsten mal klappt das!!


Nun sahen wir eine FH2. Nochmal 600 Schritt mehr als bei der FH1, dazu Spitzwinkel und Bogen hatte der Hund zu suchen. An den Start ging Francoise Bouschbacher mit Ihrem Rüden Juan Aiko ptits Loups d´Amour.
Aiko zeigte uns auch eine sichere, intensive Suche auf Ackergelände. Hielt die Fährte, suchte die Winkel schön aus. Lediglich bei einem Spitzwinkel stockte er kurz, vergewisserte sich und suchte selbstständig weiter. Auf der letzten langen Gerade kam dann auch noch die Sonne zum Vorschein und Aiko wurde konditionell alles
abverlangt. Francoise und Aiko zeigten uns eine sehr gute Arbeit und erhielten 90 Punkte.

Zurück ging es
auf das Vereinsgelände. Nach einer kurzen Pause war die Abteilung B - Unterordnung für die IPO Hunde dran. Sheila Rice mit ihrem Charlie in IPO V und Joé Muller mit Jewel of Choice DeLux in IPO2.
Zuerst lief Sheila mit Charlie, der anfangs noch eine recht gute Aufmerksam zeigte, sich auf dem Weg zum
Bringholz so ablenken lies dass er Sheila „aus der Hand hüpfte“.  Leider kostete das viele Punkte und die beiden
beendeten die Abteilung B mit 51 Punkten. Joé und Jewel machten ihre Sache sehr gut und zeigten eine freudige und triebige Unterordnung. Beim bringen könnte Jewel das Holz
ein bisschen ruhiger halten, bedrängt leicht bei der Fußarbeit. Aber alles in allem zeigten die beiden eine sehr schöne Arbeit.

 

Nun waren Marvin Hiemer mit Canthika und Nicola Bockelmann mit Boreas vom Heiligen Gral an der Reihe.
Marvin lief zuerst, Nicola legte ab. Marvin und Canthika zeigten eine aufmerksame freudige Fußarbeit und wurde mit 84 Punkten belohnt. Während Canthika in der Ablage wartete, zeigte Nicola mit Boreas ihr können. Die
beiden zeigten eine schöne Arbeit bis Boreas dachte er müsse beim Voraus die Ohren auf Durchzug stellen. Am Ende blieb den beiden noch 75 Punkte.

 

Als letztes IPO 3er Team waren dann Joé Muller mit Inka-Queeny of Choice DeLux und Norbert Kiesewalter mit Voodoo Taien am Start. Beide Teams zeigten uns schöne Arbeiten und wurden mit 83 Punkten für Joé und
Quenny sowie 81 Punkten für Norbert und Voodoo belohnt.

Nun waren die BGH Hunde dran. Renate Nerz mit ihrem Fynn vom Donnersberger Land und Ramona Grill mit
ihrem Xankoo Fight vom Sutumer Grund. Bei Renate spürte man die Aufregung, wodurch Fynn sich leicht
 ablenken lies und etwas unaufmerksam wurde. Dennoch zeigten uns die beiden eine sehr schöne Arbeit und wurden mit 88 Punkten belohnt. Ramona war wohl ebenfalls sehr aufgeregt, was Xankoo dann auch gnadenlos ausnutzte und mal eben schauen wollte wer so alles außerhalb des Platzes da war. Für Ramona und Xankoo
führte dieser kleine Ausflug leider zur Disqualifikation.


 

Nach dem Mittagessen ging es dann endlich los mit der Königsdisziplin dem Schutzdienst (Abteilung C)

Als erstes zeigte uns Sheila mit Charlie einen guten Schutzdienst. Auch hier mangelte es in erster Linie ein
bisschen an Gehorsam. Charlie stellte den Helfer sicher und gekonnt. Zeigte uns einen guten Griff und eine
schöne Bewachungsphase. Der Richter belohnte diese Arbeit mit 80 Punkten.

 

Weiter ging es mit Joé und Jewel. Das revieren nach dem Helfer zeigte Jewel gekonnt, zeigte uns ein drangvolles stellen und verbellen. Beim Abrufen wollte sich Jewel den Spaß aber nicht nehmen lassen. Ignorierte ihren
Hundeführer trotz mehrfachen Hörzeichen, was leider die Disqualifikation wegen Ungehorsam zur Folge hatte.

 

Als drittes kam Marvin mit Canthika auf den Platz. Beim revieren kürze Canthika kurzerhand ab, zeigte ein
druckvolles stellen und verbellen. Lies sich führig abrufen. Beim absetzen holte sie den Helfer zunächst zielstrebig ein, setzte den Griff und lies sich dann leider beeindrucken. Die Abteilung C wurde abgebrochen.

 

Als nächstes ging Nicola mit Boreas zum revieren. Boreas revierte zielstrebig, zeigte ein ordentliches stellen und verbellen. Lies sich abrufen. Beim Absetzten stellte er den Helfer, setzte einen vollen Griff. Benötigte allerdings Doppelkommando beim Hörzeichen Aus. Ebenso nach der langen Flucht, spielte Boreas Nicola einen Streich und sie benötigte ganze 3 Hörzeichen um Boreas wieder in den Gehorsam zu bringen. Das kostete natürlich viele Punkte und den beiden blieben noch 75 Punkte.

Man merkte schon, an diesem Tag sollte es mit dem Teufel zugehen.

 

Als viertes der IPO3 Hunde zeigten uns Joé und Queeny ihr können. Die Hündin zeigte uns eine zielstrebige
Streife nach dem Helfer, verbellte druckvoll, lies sich gehorsam abrufen. Beim Absetzen stellte Queeny den Helfer gekonnt und lies sich auch von den Stockschlägen nicht beeindrucken.
Sie zeigte uns eine Zielstrebige lange Flucht, bei beiden Transporten war sie Aufmerksam und Wachsam.
Der Richter belohnte die beiden mit 90 Punkten.

 

Als nächstes kam Norbert mit Voodoo an die Reihe. Voodoo zeigte eine zielstrebige Streife nach dem Helfer,
stellte und verbellte noch Aufmerksam. Beim Absetzen, stellte Voodoo zunächst den Helfer und lies sich dann
leider auch beeindrucken. Auch hier musste der Richter die Abteilung C leider abbrechen.

 

Last but not least zeigte uns Frank Weber mit seiner Elly vom Weichser Moos eine sehr gute Unterordnung in der Sparte BGH1. Die beiden musste bis zum Schluss warten, da Elly heiß war und wir keinen Ungehorsam wegen einer heißen Hündin provozieren wollten.
Die beiden wurden für ihre sehr schöne und aufmerksame Arbeit mit 92 Punkten belohnt. Für Elly´s Ablenkung sorgten Stefan und Bark die sich als Dummy zur Verfügung stellten.

 

An diesen beiden Tagen sahen wir einige schöne Arbeiten und wir gratulieren allen zu den erreichten Zielen.

Ein besonderer Glückwunsch geht an den RWS Bundesfährtensieger 2017 Juan Aiko ptits Loups d´Amour mit Hundeführerin Francoise Bouschbacher und die RWS Bundessiegerin 2017 Inka-Queeny of Choise DeLux mit
Hundeführer Joé Muller.

Der Pokal für die beste Fährte geht an Bark of white Champions mit Hundeführer Stefan Blasius für volle 100 Punkte in der FH1.

Der Pokal für die beste Unterordnung geht an Canthika mit Hundeführer Marvin Hiemer und

Der Pokal für den besten Schutzdienst geht an die Hündin Inka-Queeny of Choise DeLux  mit Hundeführer Joé Muller.

Insgesamt könnt Ihr alle sehr stolz auf Eure großartigen Erfolge sein! Herzlichen Glückwunsch!!!!

Bedanken möchten wir uns nochmals bei allen Startern, denn ohne Euch wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.
Besonders möchten wir uns bei all denen bedanken, die eine teilweise sehr weite Anreise in Kauf genommen
haben. Wir haben dieses Jahr nicht nur Starter aus dem Hohen Norden, sondern auch 4 Starter mit 5 Hunden aus dem Ausland (Frankreich, Österreich und Luxemburg).

Die SV OG Lützelbach stand uns an allen Tagen hilfreich zur Seite und verwöhnte uns mit leckerem Essen!

Danke an die Fährtenleger Friedbert Billinger, Stefan Herrmann und Stefan Blasius. Ihr habt einen super Job
gemacht.

Ebenso geht ein Herzliches Dankeschön an den Schutzdienst Helfer Jörg Schmidt und den Richter Heinz Balonier.

Ergebnisse Bundessiegerprüfung 2017 am 15. bis 16.09.2017

Begleithunde

 

BGH 1 : Elly vom Weichser Moos, BVWS2011/R00835, Weißer schw. Schäferhund mit Frank Weber

Punkte B = 92

Platz = 1

 

BGH 1 : Fynn vom Donnersberger Land, VDH/RWS14/2226, Weißer schw. Schäferhund mit Renate Nerz

Punkte B = 88

Platz = 2

 

BGH 1 : Xancoo Fight vom Sutumer Grund, VDH/RWS12/1860,  Weißer schw. Schäferhund mit Ramona Grill

Punkte B = disq.

Platz = --

 

BH : Challenger´s Crack vom heiligen Gral, VDH/RWSReg.13/2, Weißer schw. Schäferhund mit Nicola Bockelmann

Punkte B = bestanden

Platz = 1

 

 

Fährtenhunde

 

FH 1 : Cimba-Princess of White Soul, VHD/RWSReg.11/1, Weißer schw. Schäferhund mit Frank Weber

Punkte A = Abbruch

Platz = --

 

FH 1 : Bark of white Champions, VDH/RWSReg.07/0, Weißer schw. Schäferhund mit Stefan Blasius

Punkte A = 100

Platz = 2 - Beste Fährte

 

FH 2 : Juan Aiko ptits de Loups D`Amour, 10652/1131, Weißer schw. Schäferhund mit Francoise Bouschbacher

Punkte A = 90

Platz = 1 - Bundesfährtensieger

 

FPr. 2 : Bamboocha Taien, BBS 1508, Weißer schw. Schäferhund mit Alexandra Nussbaum

Punkte A = 78

Platz = 2

 

FPr. 2 : Chayenne Blue vom Donnersberger Land, VDH/RWS17/1760, Weißer schw. Schäferhund mit Marion Blasius

Punkte A = 79

Platz = 1

 

 

IPO - Hunde

 

IPO V : Charlie, RWS Reg 13/2136, Weißer schw. Schäferhund mit Sheila Rice

Punkte A = 70 / B = 51 / C = 80 

Platz = --

 

IPO 2 : Jewel of Choise DeLux, LOL J/044/12, Weißer schw. Schäferhund mit Joé Muller

Punkte A = -- / B = -- / C = disq. 

Platz = --

 

IPO 3 : Boreas vom Heiligen Gral, VDH/RWSReg.11/1, Weißer schw. Schäferhund mit Nicola Bockelmann

Punkte A = 89 / B = 75 / C = 74 TSB a / Gesamt 238

Platz = 2

 

IPO 3 : Canthika von der Bayernwache, VDH/RWSReg.11/1, Weißer schw. Schäferhund mit Marvin Hiemer

Punkte A = 87 / B = 84 / C = 13 Abbruch TSB ng 

Platz = -- - Beste Unterordnung

 

IPO 3 : Inka-Queeny of Choise, DeLux LOL: I/056/11, Weißer schw. Schäferhund mit Joé Muller

Punkte A = 91 / B = 83 / C = 90 TSB a / Gesamt 264

Platz = 1 - Bester Schutzdienst - Bundessieger 

 

IPO 3 : Voodoo Taien, bbs 1421/Reg., Weißer schw. Schäferhund mit Norbert Kiesewalter 

Punkte A = 84 / B = 81 / C = 19 Abbruch TSB ng

Platz = -- 

Ort: SV OG Lützelbach Seckmaurer Straße 64750 Lützelbach

 

Richter der Bundessiegerprüfung:   Heinz Balonier

Schutzdiensthelfer:  Jörg Schmidt

Fährtengelände:  Acker und/oder Wiese

Hier finden Sie uns

Rassezuchtverein für Weisse Schweizer Schäferhunde e.V.

 

Hauptgeschäftsstelle
Lanferbruchstraße 3

45899 Gelsenkirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 209 5903079

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Unsere Bürozeiten

Montag und Donnerstag

von 15 bis 18 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rassezuchtverein für Weisse Schweizer Schäferhunde e.V.